Öffnungszeiten:

Mo. Di. Do.:
8.00 - 17.00
Schul- und Arbeitsunfälle
durchgehend bis 18.00
Mi. u. Fr. 8.00 - 13.00

Kontakt:

Hermannstraße 35 A
56564 Neuwied
Tel: 02631 - 941600
Fax: 02631 - 9416050
info@neuwied.cc
www.neuwied.cc

Behandlungen - Hernien

Eingeweidebrüche

Eine Hernie (Eingeweidebruch) ist der Austritt von Eingeweiden aus der Bauchhöhle durch eine angeborene oder erworbene Lücke in den tragenden Bauchwandschichten.

Mögliche Symptome bei Eingeweidebrüchen

• Ziehende oder stechende Schmerzen im Bereich der Leiste

• Sichtbare Vorwölbung die manchmal im Liegen verschwindet

• Schmerzverstärkung und Vergrößerung der Vorwölbung bei

Belastung der Bauchdecke (Heben, Pressen, Husten)

• Plötzliche starke Schmerzen (Zeichen der Einklemmung)

sind für den Patienten lebensbedrohlich und stellen

einen chirurgischen Notfall dar.

Bei Auftreten einer oder mehrere dieser Symptome sollten Sie also einen Termin zur weiteren Abklärung mit Ihrem Arzt vereinbaren.

Untersuchung

Nach Erhebung der Anamnese und Untersuchung des schmerzhaften Bereiches kann zur weiteren Abklärung eine Ultraschalluntersuchung des schmerzhaften Bereiches erforderlich sein.
Hierzu werden Sie einen gesonderten Untersuchungstermin erhalten.

 

Einige Eingeweidebrüche

Hernien

Therapie

Nach der Untersuchung werden wir die erhobenen Befunde und Diagnose ausführlich mit Ihnen Besprechen und die möglichen Therapien erörtern.

Bei Diagnose einer Hernie sollte, um einer Vergrößerung des Eingeweidebruches mit schlimmstenfalls einer Einklemmung von Darmanteilen zu verhindert, eine operative Therapie erfolgen. Das Tragen eines Bruchbandes stellt in der heutigen Zeit keine Behandlungsmöglichkeit dar.

Es gibt mittlerweile viele anerkannte unterschiedliche Operationsverfahren. Für die Wahl der OP-Technik spielen die Gewebebeschaffenheit, das Patientenalter, der Beruf und weitere Faktoren eine wichtige Rolle.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Rubrik Operationen.