Öffnungszeiten:

Mo. Di. Do.:
8.00 - 17.00
Schul- und Arbeitsunfälle
durchgehend bis 18.00
Mi. u. Fr. 8.00 - 13.00

Kontakt:

Hermannstraße 35 A
56564 Neuwied
Tel: 02631 - 941600
Fax: 02631 - 9416050
info@neuwied.cc
www.neuwied.cc

Ambulante OP

Schneller, weniger belastend und flexibler: Viele Vorteile sprechen für eine ambulante Operation.

Bei einer ambulanten Operation wird der geplante Eingriff in unserer Praxis oder im CIM Koblenz unter einer Vollnarkose oder wenn möglich unter Lokalbetäubung durchgeführt. Nach der Narkose werden die Kreislaufparameter für 1 bis 2 Stunden in unserem Aufwachraum überwacht und sie können noch am gleichen Tag wieder nach Hause.

Unsere Praxis erhielt aufgrund der erfüllten Qualitätsanforderungen, die Genehmigung zur Durchführung ambulanter Operationen durch die kassenärztliche Vereinigung Koblenz .

Durch die hohen Standards an die räumlichen, apparativen, hygienischen und fachlichen Erfordernisse, ist eine ambulante Operation in unserer Praxis bezüglich der Qualität und Sicherheit, der einer Operation im Krankenhaus gleichwertig.

Unsere Praxis erhielt aufgrund der erfüllten Qualitätsanforderungen, die Genehmigung zur Durchführung ambulanter Operationen durch die kassenärztliche Vereinigung Koblenz.

Durch die hohen Standards an die räumlichen, apparativen, hygienischen und fachlichen Erfordernisse, ist eine ambulante Operation in unserer Praxis bezüglich der Qualität und Sicherheit, der einer Operation im Krankenhaus gleichwertig.

Der einfachere Weg für den Patienten

Die entscheidendsten Vorteile:

Bereits am Tag der Operation dürfen Sie wieder nach Hause. So können Sie sich in vertrauter Umgebung erholen. Sie entscheiden selbst, wann Sie Besuch empfangen möchten und wann Ihnen Ihre Ruhe wichtiger ist. Weder Zimmer noch sanitäre Einrichtungen müssen Sie mit fremden Patienten teilen, und auch den Speiseplan bestimmen Sie allein nach Ihren Wünschen.

Sie entscheiden, wer Sie operiert. Auch den OP-Termin sprechen Sie nach Ihren Wünschen ab.

Das Risiko einer Infizierung mit Krankheitserregern ist bei einer ambulanten Operation wesentlich geringer als bei einem tagelangen Aufenthalt im Krankenhaus.

Nach einer ambulanten Operation sind Sie also schneller wieder auf den Beinen.

Aber bei allen Vorteilen: Nicht jede Diagnose ist für eine ambulante Operation geeignet. Die gängigsten Eingriffe finden Sie auf der nächsten Seite. Auch der Gesundheitszustand des Patienten spielt eine Rolle: Begleiterkrankungen können eventuell einen stationären Aufenthalt notwendig machen.

Routineeingriffe sind in der Regel ambulant möglich – diese Faustregel gilt bei der Entscheidung zwischen einer ambulanten und einer stationären Operation.

Immer mehr Operationen ambulant möglich

Alle Operationen, die in der Nachbetreuung kein besonderes Risiko darstellen, können in der Regel ambulant durchgeführt werden. Bei den meisten Routineeingriffen wird man sich also für die ambulante Variante entscheiden können. Zurzeit werden folgende Eingriffe durch uns meist ambulant durchgeführt:

Handchirurgie:

Schnellender Daumen, Schnellender Finger, Überbeine (Ganglien ), Karpaltunnelsyndrom, Tendovaginitis de Quervain, M. Dupuytren , Sulcus ulnaris Syndrom, Bursitis olecrani

Hernienchirurgie:

Leistenbruch, Nabelbruch, Bauchwandbruch

Unfallchirurgie:

Entfernung von Metallimplantaten, Verletzungen der Streck- und Beugesehnen

Gelenkchirurgie:

Arthroskopische Operationen am Kniegelenk

Urologie:

Vorhautverengung, Sterilisation

Proktologie:

Hämorrhoiden, Marisken, Analfissuren, Analabscesse, Analfistel, Steißbeinfistel

Haut und Weichteile:

Melanome, Basaliome, auffällige Muttermale, Fettgewebsgeschwülste, Atherome, Lymphknotenentfernung, eingewachsene Großzehennägel, Narbenkorrekturen, eingerissene Ohrläppchen

Bei allen diesen Diagnosen sollten Sie also einen Termin zur Besprechung einer möglichen ambulanten Operation in unserer Praxis vereinbaren. Durch den technischen Fortschritt in der Medizin eröffnen sich hier immer mehr Möglichkeiten.